Eric Beuchel 2014 Jubilaeum

1983 feierte der Schwarzwälder Feuerversichung VaG (Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit / Gilde) bereits das 60 Jährige Jubiläum. Der Verein versichert alle Bauern im südlichen Schwarzwald und ist sehr stark in der ländlichen Region verwurzelt. 

1983 bis 1986 - erster hauptberuflicher Geschäftsführer überhaupt der Schwarzwälder Feuerversichung VaG in Villingen.

Meine Qualifikation
Aufgrund des gelernten Versicherungskaufmann (IHK) Berufes mit mehrjähriger Außendiensterfahrung (Barmenia Freiburg) wurde meine Bestellung vom damaligen Versicherungsamt für Versicherungswesen genehmigt.
Zudem verheiratet, 1 Kind und voller Tatendrang. Das hat überzeugt.

vorgefundener Zustand
Bei der Versicherung waren alle Kunden und deren Verträge in vielen Akten sauber verwaltet. Das füllte sehr viele Schränke im Büro aus. Hinter der Durchgangstür (2. Bild) war nochmals ein Raum nur mit Kunden Akten.

1983 schwarzwaelder feuerversicherung buero 02 web 1983 schwarzwaelder feuerversicherung buero 04 web

Die Aufgabenstellung:

Diese Akten sollten zukünftig nicht nur mit den Adressen, sondern auch die Versicherungsarten und Beiträgen per moderner EDV verwaltet werden.

Die Lösung

Handbuch komplett zum Download

versicherungsbestandsverwaltung 

Eine Datenbank mit allen Adressen und Vertragsdaten inkl. Beitragsabrechnungen.

Die Technik

Ein "California Computer System 2200 Series" mit zwei 8 Zoll Single sided Floppys. (OHNE Festplatten!) Link zu Beschreibungen im Internet.

Betriebssystem CP/M  von Digital Research, USA.

Und in meiner Realität sah der moderne Arbeitsplatz 1983 so aus:

1983 schwarzwaelder feuerversicherung buero 06 web

 Bildschirmarbeitsplatz, bestehend aus:

  1. 31 cm Bildschirm mit 24 Zeilen zu 80 Zeichen, grün, entspiegelt
    abgesetzte Tastatur mit deutschem Zeichensatz.
    Typ Televideo TVI-925
  2. Zentraleinheit mit 64 KB Speicher, Z80-A-CPU,
    zwei 8''-Laufwerke mit je 512 KB, IBM-kompatible Datenaufzeichnung, Typ CCS-2200,
    mit Betriebssystem CP/M
  3. Typenradschreibmaschine ES 103 mit Frictions- und Tractorantrieb,
    durch Anschluß an Zentraleinheit als Ausgabedrucker zu verwenden.

Floppy A: nur compilierte Arbeitsprogramm und Summendaten / Floppy B: nur Massen - Daten

Die Software

CP/M 2.2 / MBasic 5.21 / Keydata 1.1

Die Datenbank wurde über ein Modul der Fa. SoftCraft in der Version Btrieve 2.x series entwickelt.

Bildschirm und Druck Ausgaben etc. mittels Betriebssystem realisiert.

Das Ergebnis

Viele schlaflose Nächte wegen der Programmierung und Datenerfassung.

ABER die Beitragsrechnungen konnten fast zum gewünschten Termin auf Endlospapier inkl. Durchschlägen (es galt halt noch das Papier) erstellt werden.

Go to top